Festnetz

In den letzten Jahren hat man immer wieder die Meinung gehört, dass die Festnetz-Telefonie am Aussterben begriffen sei und dass in diesem Bereich ohnehin „fast nichts mehr“ eingespart werden kann.

Jedoch zeigt die tägliche Praxis ein anderes Bild:

Die Festnetz-Telefonie ist immer noch ein extrem wichtiger (und nur in seltenen Fällen vollständig wegzudenkender) Stützpfeiler in der Unternehemenskommunikation.

Desweiteren ist regelmäßig feststellbar, dass spätestens nach jeweils 24 Monaten erneut signifikante Veränderungen am Markt zugange sind, die man in nicht uninteressante Einsparungen für das eigene Unternehmen ummünzen kann.

Nach der Liberalisierung des Festnetz-Marktes im Jahre 1998 versuchten sehr viele Neugründungen in den Bereichen „Telefongesellschaft“ und „Telekommunikationsberatung“ in diesem Markt Fuß zu fassen.

Einige Jahre später fand eine Konsolidierungsphase statt, in welcher sehr viele dieser Unternehmen wieder vom Markt verschwanden oder aufgekauft wurden.

Heute leben wir in einer Zeit, in der die Anzahl der geschäftskundenrelevanten Dienstleister recht übersichtlich geworden ist.

Bei der Auswahl der potentiellen Dienstleister sollten Sie weder jedem alternativen Dienstleister „blind vertrauen“ noch davon ausgehen, dass der bisherige marktbeherreschende Dienstleister „der Einzige ist, der etwas taugt“.

Vielmehr sollte eine für neue Lösungen offene, jedoch nur auf qualitäts- und geschäftskundenorientierte Dienstleister fokussierte Einstellung und Strategie verfolgt werden.

Desweiteren sollten persönliche, negative Erfahrungen aus dem privaten Umfeld nicht ausschlaggebend für die Akzeptanz/Ablehnung eines Dienstleisters sein, da fast alle geschäftskundenorientierten Dienstleister in kleinerem oder größerem Umfang auch im Privatkundengeschäft tätig sind und dort völlig andere Qualitäts-, Verfügbarkeits-, Hotline-, Entstörungs- und Servicekriterien gelten, die mit den hohen Standards im Geschäftskundenbereich nicht vergleichbar sind.

Eingeschränkt sind Sie nur durch eventuelle lokale technische Gegebenheiten; beispielsweise gibt es noch immer Standorte „in der Fläche“ bzw. „auf dem Land“, die nur von wenigen oder nur von einem einzigen Anbieter direkt anbindbar sind. Doch selbst an diesen Standorten gibt es sinnvolle und machbare Anbindungsarten, wie z.B. die so genannte Preselection, mit denen man die Hauptvorteile der Möglichkeiten am Markt realisieren kann.

Es wird empfohlen, spätestens alle zwei bis drei Jahre eine Neubetrachtung der aktuellen Situation durchzuführen.

Gerne unterstützen wir Sie kompetent bei der Erarbeitung der optimalen Carrier-Strategie und deren professioneller Umsetzung.